Luft-Wasser-Wärmepumpen mit Heißgas-Abtauung

Mit dem eingebauten 4-Wege-Ventil kann jede Wärmepumpe auch aktiv kühlen.
Diese Anlagen können für monovalenten oder bivalenten Betrieb eingesetzt werden.

  • Serie KÖNIG SLEA.E6 – mit Medientemperatur +20 bis +55°C
  • Serie KÖNIG SLEA.E7 – mit Medientemperatur +20 bis +65°C
  • Leistung: von 5 bis 80 kW
  • Kaskaden je Anlage bis 6 Stück = 480 MW
  • Lufttemperatur: – 20 bis + 50 °C
Heizleistung-5-kW
luft-02

Luft
Besonders effizient arbeiten Luft/Wasser-Wärmepumpen im Sommer bei hohen Außentemperaturen. Aber gerade im Winter, wenn die Außentemperaturen wirklich kalt sind, muss die Wärmepumpe gute Werte bringen und für die Raumheizung oder Warmwasserbereitung sorgen. Denn solange die Außentemperatur höher liegt als der Siedepunkt des verwendeten Kältemittels, kann die Anlage Wärme liefern. Damit das so ist, regeln wir über ein elektronisches Expansionsventil die Einspritzmenge vom Hochdruck auf die Niederdruckseite und können damit die Kältemitteltemperatur immer unter der Lufttemperatur halten. Der Effizienzunterschied der einzelnen Fabrikate liegt hier eindeutig in der tatsächlichen Oberfläche des Verdampfers. Wenn diese Oberfläche sehr groß ist, arbeitet die Wärmepumpe auch bei kalter Witterung effektiv und kann eine Jahresarbeitszahl (JAZ) von über 4 durchaus erreichen (übers Jahr gemessen).

Im Vergleich mit erdgekoppelten Systemen arbeiten Luft/Wasser-Wärmepumpen im Winter, wenn der Heizbedarf am größten ist, etwas weniger effizient und benötigen mehr Antriebsenergie. Im Gegenzug fallen die Investitionskosten aufgrund der weniger aufwendigen Wärmequellenerschließung geringer aus. Luft/Wasser-Wärmepumpen können sowohl außen als auch innen aufgestellt werden.

luft-01